Alles Natur: Meine kleine Maus + Meine kleine Katze – Britta Teckentrup

Ihr habt es sicherlich schon bemerkt, ich bin überzeugter Befürworter ökologischer Produkte. Heute möchte ich euch deswegen eine weitere Kinder-Bilderbuch-Reihe vorstellen, welche auf 100% Recyclingpapier mit Ökofarben und in Deutschland gedruckt wurde. Die Reihe “Alles Natur” von Britta Teckentrup besteht aus 4 einzelnen Büchern: “Meine kleine Maus”, “Meine kleine Katze”, “Meine kleine Eule” und “Meine kleine Ente” und erscheint im arsEdition Verlag. Alle vier Bücher gibt es seit März 2014 im Handel und das empfohlene Lesealter liegt bei 2-4 Jahre.

AllesNatur1

Soviel zum Formellen. Ich habe für euch einmal in die zwei Bücher “Meine kleine Maus” und “Meine kleine Katze” hineingelesen. Hier meine Besprechung zu diesen zwei wirklich süßen Bilderbüchern:

Zum Inhalt: AllesNatur-MKM

“Meine kleine Maus” handelt, wie der Name schon vermuten läßt, von einer kleinen Maus, die morgens neugierig ihre Nase aus dem Mäuseloch steckt und einem aufregenden Tag mit ihren Freunden dem Igel und dem Vogel entgegen sieht. Sie spielen, essen und entdecken. Puh.. so ein Tag macht ganz schön müde. So kehrt die kleine Maus abends erschöpft aber glücklich zurück zu Mama in den Mäusebau.

“Meine kleine Katze” AllesNatur-MKK erzählt den Tag der kleinen Katze, die morgens erwacht, sich streckt und sich dann auf macht, mit ihrem Freund dem Kater auf Bäume und über Gartenzäune zu klettern. Sie erlebt einiges in ihrem Garten, bis ein großer Regenschauer losbricht und die kleine Katze schnell nach Hause läuft und sich wieder in ihre warme Decke kuschelt.

Zum Design: Beide Bücher sind von Britta Teckentrup illustriert und sich in der Art ihrer Bebilderungen ähnlich. Alle Bücher der “Alles Natur” Reihe bestehen aus 16 quadratischen Recyclingpapierseiten, welche durch ihre bräunliche ungebleichte Färbung und den sichtbaren Papierfasern die Erscheinung der Bücher prägen.  Die Illustrationen sind mit wunderschönen Ökofarben gedruckt, bunt und gekennzeichnet von vielen eher geometrischen Formen, welche mich in ihrer Art an die Illustrationen von Eric Carle (Hungry little Caterpillar) erinnern. Die Illustrationen sind kindlich und im Aufbau einfach gehalten, lassen die Kleinen aber auch z.B. in der Darstellung einer bunten Blumenwiese, einiges entdecken. Frau Teckentrups Bilder machen viel Spass beim Anschauen und sind sehr liebevoll gestaltet.

Zum Text: Der Text besteht auf jeder Doppelseite meist aus 3-4 kurzen Sätzen, welche für Kleinkinder leicht verständlichen und gut zu folgen sind. Sie erzählen eine schöne kindgerechte, einfache Geschichte, welche auch schon zweijährige nicht überfordert.

AllesNatur-MKM2

Fazit: Die Bilderbuchreihe “Alles Natur” von Britta Teckentrup ist wirklich lesens- und anschauenswert. Die Vier Bücher der Reihe machen Kinder der empfohlenen Altersgruppe Spaß, sind bunt und kindgerecht illustriert und erzählen eine einfach(e) schöne Geschichte aus dem Tag eines der Hauptakteure Katze, Maus, Ente oder Eule. Die wirklich schönen dicken Recyclingpapierseiten bieten eine tolle Haptik, sind aber leider auch etwas anfällig für Schmutzfinger oder Flüssigkeiten. Diese nachhaltig hergestellten Bücher bekommen von mir definitiv eine Kaufempfehlung und sie sind mit 5,99 € pro Buch auf keinen Fall zu teuer.

Great minds

Ich ärgere mich oft über Menschen, die nichts Besseres zu tun haben, als sich über andere Menschen aufzuregen. Und dann habe ich kürzlich folgendes Zitat gefunden und dachte mir “Das passt doch wie A*** auf Einmer”.

Also… viel Spass mit diesem kostenlosen Download wenn ihr mögt.

(Download button findet ihr wie immer unten.)

greatMinds1

  greatMinds.jpg (683,4 KiB, 649 hits)

 

Geschenkideen zur Geburt

 Wie schon öfters erwähnt, stehen in unserem Freundeskreis in den nächsten Wochen gleich mehrere Entbindungen an. Aus diesem Grund war ich mal wieder länger im Netz unterwegs auf der Suche nach schönen Geschenken zur Geburt. Solltet ihr auch auf der Suche nach etwas Besonderem für neue kleine Erdenbürger sein, hier einige Ideen für euch. Alle Geschenke sind geschlechtsneutral, manche wollen ja vorher nicht verraten was es wird, und so speziell, dass es die Neueltern bestimmt noch nicht geschenkt bekommen haben.

GeschenkeGeburt

Bilder: 1 Baby-Büchlein ava&yves, 2 Mustachifier, 3 Milestone baby cards, 4 Stupshase von eineIdee, 5 Quilt/Krabbeldecke NunuNu

Zum Erdbeermütze-Give-Away von letzter Woche: Das Los hat entschieden und gewonnen hat helge. Herzlichen Glückwunsch!

Erdbeermütze DIY + GIVE-AWAY

Sommer und Erdbeeren gehören für mich zusammen wie Winter und Schneemannbauen oder Frühling und Tulpen. Und da das Wetter immer noch unverschämt kühl ist, wollte ich meiner Kleinen eine neue Mütze nähen. Ihr Dickschädel (den sie bestimmt nicht von mir hat) passt nämlich kaum noch in ihre alten Babymützen. Inspiriert von den vielen schönen gehäkelten oder gestrickten Erdbeermützen die es momentan zu kaufen gibt, habe ich meiner Kleinen dann aus Jersey auch eine süsse Erdbeermütze genäht. Ging, wie alle Beanies, super leicht und ist damit auch ein schönes Projekt für Nähanfänger.

erdbeermuetze1

Im Netz gibt es zahlreiche auch kostenlose Beanie Schnittmuster. Ich habe meine bei alles-selbstgenäht heruntergeladen. Dort ist auch gleich ein Näh-Tutorial mit dabei, weswegen ich euch nicht noch einmal doppelt erklären brauche, wie man solch eine Mütze näht. Weil ich es allerding nicht ganz so schön finde, wenn die Mütze hinten zu tief hängt, habe ich einfach das Schnittmuster nicht wie darauf vermerkt, um die zehn Zentimer nach unten verlängert, sondern habe den Jersey einfach an der geraden Linie des Schnittmusters abgeschnitten + 1cm Nahtzugabe.

Solltet ihr euch auch so eine Erdbeermütze nähen wollen, dann braucht ihr:

  • erdbeerroten Jersey
  • grünen Bündchenstoff
  • Nähmaschine und Schnittmuster

erdbeermuetze2

Die Mütze wird genau so genäht wie die meisten Beanies auch (siehe Tutorial), nur dass in der Mitte der letzten Naht, das aus einem Stückchen Bündchenstoff hergestellte Stielchen, mit eingenäht wird. Also wirklich keine große Sache. Versuchts doch auch mal.

Und als kleines Schmankerl zum Wochenende, dachte ich mir, verschenk ich doch einfach noch so eine kleine Erdbeermütze made by mir. Das GIVE-AWAY-Mützchen hat die Größe 62/68, ist also für Babys von ca. 3-6 Monaten geeignet. Da das Material aber sehr elastisch ist, passt sie meiner Kleinen mit 8 Monaten und besagtem Dickkopf auch noch.

erdbeermuetze4

Was ihr tun müsst, um an der Verlosung teilzunehmen? Einfach ein Kommentar bis einschließlich 19.05.2014 unter diesem Post oder auf facebook hinterlassen und kurz erwähnen, für wen ihr die Mütze gerne gewinnen möchtet. Der Gewinner wird dann von mir ausgelost und per Email benachrichtigt. Vergesst also nicht eine aktuelle Emailadresse zu hinterlassen.

Und jetzt, viel Spass beim Nähen und/oder viel Glück in der Verlosung.

Schon gehört? – Martin Baltscheit (mit Interview) & Christine Schwarz

Manche Kinderbücher bieten tolle Ansätze zum Nachdenken und viel Stoff für Diskusionen. Das trifft auch auf Martin Baltscheit und Christine Schwarz neues Kinderbuch “Schon gehört?” zu. Erschienen im Beltz Verlag, erzählt das Buch auf 40 Seiten die Geschichte eines rosa Flamingos, der während des Schlafens, Opfer von Gerüchten wird, die sich rasend schnell verbreiten und zu Ungeheuerlichkeiten auswachsen. Empfohlen wird “Schon gehört?” für Kinder ab 5 Jahren.

SchonGehoert1

Zugegeben, weder das Buch noch das Thema selbst sind federleicht. Beim Lesen des Buches mit meinem Sohn, stellten sich mir einige Fragen zur Schwere der Thematik, dem Verständnis für Kinder und die Ausstrahlung der Illustrationen. Und da dachte ich mir, wer könnte diese Fragen besser beantworten als der Autor selbst? Also habe ich Herrn Baltscheit um ein kurzes Interview gebeten. Und eingenommen von meinen eigenen Vorurteilen über gefragte und viel beschäftigte Autoren, hatte ich nur auf Antwort gehofft, aber kaum damit gerechnet. Umso überraschter war ich, als ich kurz darauf meine Fragen beantwortet in meinem Postfach wiederfand. Deswegen erst einmal “Vielen Dank Herr Baltscheit, für das sehr interessante, sympathische und bereichernde Interview”!

Bevor ihr aber weiter unten das Interview mit Martin Baltscheit findet, möchte ich noch kurz ein paar Worte zu Inhalt, Illustrationen und Text von “Schon gehört?” verlieren.

Zum Inhalt: Die Geschichte handelt von einem Flamingo, der “weil er ja schläft”, nicht auf das “Hallo” eines Storches antwortet. Eigentlich verständlich, aber der Storch nimmt das Schweigen persönlich und beschuldigt den Flamingo des Hochmuts, zu glauben er sei etwas Besseres. Es kommen immer mehr Vögel hinzu und das Gerücht nimmt immer absurdere und dramatischere Formen an. Die Stimmung der Tiere und das Gerücht um den Flamingo spitzen sich weiter zu,  bis sich die Prophezeiung der Tiere letztendlich erfüllt und der eigentlich immer noch schlafende Flamingo, als monströser Kaisertyrann, den Storch verschlingt. Am Ende wird ein anderes Bild gezeigt, in dem die Situation des friedlich schlafendem Flamingo vom Anfang wieder aufgegriffen wird und durch die einfache Akzeptanz der Situation durch eine Meise, zu einem ganz einfachen und unaufgeregtem Ausgang führt.

Zum Design: Das Buch kommt als Hardcover mit vielen liebevolle gezeichneten aber teils leicht bedrohlichen Illustrationen daher. Der anfangs noch niedliche rosa Flamingo wächst, wie das Gerücht um ihn, zu einem, dem Betrachter frontal entgegengestellten, Inka gleichendem, beängstigenden Vogelwesen heran. Die Illustrationen dazu sind detailreich, farbig und wunderschön gezeichnet. Der Hintergrund ist stets in neutralem Weiß gehalten, was die Tiere noch stärker hervorhebt und das Erzählte unterstreicht.

Zum Text: “Steht ein Flamingo am See und schläft. Rosa Flamingo. Tiefblauer Schlaf.” So wunderschön poetisch beginnt “Schon gehört?”. Es ist sprachlich anspruchsvoll und Großteils in Form von Rede und Gegenrede der einzelnen Tiere gehalten. Dem können Kleine schon gut folgen und es macht das Buch auch für Kinder leicht lesbar. Allerdings werden, meiner Meinung nach, für kleine Kinder einige schwer verständliche Wörter wie “Tyrannenkaiser” benutzt, welche wahrscheinlich eine Moderation zwischen Buch und Kind nötig machen.

Fazit: “Schon gehört?” hat mich anfangs eher fragend, aber nach dem Interview mit dem Autor, stark beeindruckt zurückgelassen. Die Thematik von Vorurteil und Gerüchten schon für Kinder aufzugreifen ist mutig und Herrn Baltscheit und Frau Schwarz, in der Umsetzung, sehr gut gelungen. Ein Kinderbuch mit viel Anspruch, welches hier und da sicherlich der Erklärung durch die Eltern bedarf. Ob ich das Buch schon für Kinder der empfohlenen Altersgruppe als sinnvoll erachte, bin ich mir selber noch nicht sicher. “Schon gehört?” ist ein tolles Buch für alle, die anspruchsvolle Kinderbücher lieben.

 Und jetzt möchte ich den Autor Martin Baltscheit im Interview zu Wort kommen lassen: Viel Spass!

nachgefragt

 Sehr geehrter Herr Baltscheit. Kürzlich wurde ihr neustes Buch “Schon gehört?”, erschienen im Beltz Verlag, veröffentlicht. Ihre erste Kinderbuchveröffentlichung liegt nun schon über zehn Jahre zurück und sie haben seitdem sehr erfolgreich mehrere Kinderbücher geschrieben und illustriert. Was hat sie zum Schreiben von Kinderbüchern veranlasst und haben sie selbst Kinder?

Die erste Veröffentlichung liegt nun fast schon 20 Jahre zurück. Motivation war meine erste Tochter. “Papa kuck mal!” ist durch sie inspiriert und war der Beginn einer Bilderbuchliebe, die mich seither nicht losgelassen hat. Die Form Bilderbuch passt gut zu meinen Talenten. Erzählen, Illustrieren, den Alltag aufgreifen und zu einer Geschichte mit Witz, Originalität und einer klugen Botschaft für Leser jeden Alters werden zu lassen.

Worum genau geht es in “Schon gehört?” und was hat sie zur Behandlung dieses Themas veranlasst?

Gerüchte, Verleumdung und Mobbing. Schon sehr früh beginnen Kinder sich mit kleinen Gemeinheiten das Leben schwer zu machen. Für die oft bodenlose Wirkung oberflächlicher Gemeinheiten zu sensibilisieren war Ziel und Absicht. Die Moral von der Geschichte ist hier: Wer zu viel Müll erzählt, hat es nicht besser verdient, als von den eigenen garstigen Vorstellungen
verschlungen zu werden. Ansonsten gilt für dieses Buch wie für alle meine anderen Bücher: Die Moral, die der Leser für sich selbst erkennt, ist richtig.

“Schon gehört?” wird für Kinder ab 5 Jahre empfohlen. Beim Vorlesen des Buches mit meinem Sohn haben sich mir bezüglich des Verständnis für das Buch, gerade aus der Sicht eines Kindes, einige Fragen ergeben. Halten sie Wörter wie “Kaisertyrann” &  Aussagen wie “Das Ende der Welt ist nah! Der Flamingo wird uns alle töten und niemand kann uns retten!” für Kinder dieser Altersgruppe verständlich und nachvollziehbar?

Warum nicht? Kinder sind den ganzen Tag mit neuen Worten konfrontiert. Sie müssen nicht alles genau und “richtig” verstehen, der Zusammenhang muss deutlich werden. Sonst lernen sie ja nichts dazu. 🙂

Einige Illustrationen, zum Beispiel auf Seite 19, 21 und 23 können auf Kinder eher abschreckend und angsteinflößend wirken. Mit welcher Intention haben sie solche bedrohlichen Bilder als Illustrationen gewählt?

Das Gerücht ist bedrohlich. Warum niedlich sein? Märchen sind bedrohlich. Wichtig ist, dass sie gut ausgehen. Die Flamingogeschichte geht gut aus. Der Denunzierte überlebt. Der Ausgegrenzte obsiegt. Der falsch Beschuldigte kommt gut raus aus der Sache. Haben Sie keine Angst vor gruseligen Bildern. Wenn ihr Kind sich fürchtet muss es nicht. Aber halten sie nichts fern, was es interessiert.

Das Buch, welches für mich Vorurteile und unverschuldete üble Nachrede thematisiert, sehe ich aufgrund der Schwere des Themas, eher im Deutschunterricht der 10. Klasse als im Kindergarten. Warum möchten sie so ein anspruchsvolles Thema für Kinder behandeln?

Frei nach Andersen: Ein schwieriges Thema so behandeln, dass auch Kinder es verstehen können. 99 Prozent der anspruchsvollen Literatur für Kinder wäre nie geschrieben worden, wenn Prinzessinnenmütter und Vermeidungsomas versucht hätten ihre Kinder zu beschützen. Ich sag nur Pipi Langstrumpf. In einer Geschichte für Kinder kann alles passieren, sie muss eigentlich nur gut ausgehen. Gerecht. Das ist was zählt. Gerechtigkeit.

Und wenn ein Kind sich fürchtet, weg mit dem Buch! Es wird selbst den Zeitpunkt bestimmen.
Und falls der Zeitpunkt nie kommt, dann ist das so. Es gibt auch Kinder, die können ihr ganzes Leben
mit Lillifee, Connie und der Diddelmaus nichts anfangen.

Ich finde, ihr Buch bietet viele Ansätze für Diskussionen und Material zum Nachdenken. Allerdings erfährt die Handlung mit dem gefressen werden des Storch durch den Flamingo/Kaisertyrann eine drastische Wende, da das eigentliche Opfer zum Täter wird. Was soll dieses Bildnis veranschaulichen?

Wunderbar, wenn es dem Bösewicht an den Kragen geht. Und: Raffiniert, wie hier mit dem “Gerücht” umgegangen wird: Ein Restzweifel bleibt immer. Das ist das Gemeine am Gerücht. Der Zweifel bleibt. Darum hüte man sich vor Halbwahrheiten oder Ganzlügen. Vielleicht trifft einen sonst die Rache des Flamingos!

So lese ich das Buch und das sage ich bei Lesungen auch den Kindern. Den 5,6,7,8,9,10 …99 jährigen Kindern.

Bitte vervollständigen Sie diesen Satz. Und die Moral von der Geschicht….

… verleumde deinen Bruder nicht!

Herr Baltscheit, vielen Dank für das Interview.

DIY Wolkenmobile/Wanddekoration fürs Kinderzimmer

Hallo ihr Lieben, wie schon angekündigt, werden in der nächsten Zeit mehr DIYs auf Kindertage zu sehen sein, weil schon öfters danach gefragt wurde und die einfach so viel Spass machen. Heute möchte ich euch mein Wolkenmobile/Wolkenwanddekoration zeigen. Diese geht wirklich relativ fix, braucht weder viel Können noch Material und es sieht super süss überm Kinderbett oder der Wickelkommode aus.

wolkendeko1

Wenn sie euch gefällt und ihr Lust habt die Regenwolke nachzubauen, mir nach…! Hier die DIY-Anleitung:

Das braucht ihr:

  • für die Tropfen: 3-4 mm dicken Filz in unterschiedlichen Farben
  • für die Wolke: 1-2 mm starken Filz
  • Bastelwatte
  • Schere, Nylonfaden, Garn

wolkendeko2

Für die große Wolke:

Als Erstes fertigt ihr euch eine Schablone für die Wolke und die Tropfen an. Ich habe mir gleich drei unterschiedlich große Tropfen-Schablonen aus Pappe ausgeschnitten, aber sicherlich kann man auch alle Tropfen in der gleichen Größe anhängen. Wenn ihr eure große Wolke auf eure zwei dünnen Filzbögen (bei mir in grau) übertragen habt, schneidet ihr euch eure WolkenVorder- und Rückseite aus dem Filz aus. Dann schneidet ihr euch aus einer Pappe, eine rundum etwa 1-2cm kleineren Wolke, als Pappeinlage aus. Diese wird dann später für ein gutes anlegen der Wolke an der Wand sorgen.

wolkendeko3

Danach näht ihr die zwei Wolkenstücke aus Filz etwa zur Hälfte zusammen, lasst sie unter der Nähmaschine liegen, um nicht den Faden abtrennen zu müssen und legt die Pappe ein. Anschließend vernäht ihr die Wolke bis auf eine größere Öffnung und befüllt sie dann einseigtig mit Bastelwatte. Dies funktioniert ganz gut, wenn man sich noch einen Stift zu Hilfe nimmt, um auch die letzten Ecken mit Watte auszustopfen. Zuletzt vernäht ihr eure Füll-Öffnung noch und “Hurra!”, eure Wolke ist soweit fertig.

wolkendeko4

(Zum Nähen der Wolke habe ich einen einfachen geraden Stich auf meiner Nähmaschine benutzt. Ihr könnt die Wolke aber natürlich auch gerne von Hand nähen. Sieht mit dickem Garn vielleicht sogar richtig toll aus?)

Für die Tropfen:

Hier will ich mich gar nicht all zu lange aufhalten, ist eigentlich ja auch ziemlich simpel. Einfach mit eurer Schablone/n beliebig viele unterschiedlich farbige Tropfen aus dem 3-4 mm starken Filz heraus schneiden. Diese fädelt ihr dann auf euer Garn auf und befestigt diese wie es euch gefällt an eurer Wolke.

wolkendeko5

Abschließend müsst ihr eure Wolke nur noch aufhängen. Dazu habe ich auf der Rückseite der Wolke an zwei Punkten auf gleicher Höhe, einen Nylonfaden mit etwas Spiel befestigt. Diesen habe ich dann, wie beim Aufhängen eines Bilderrahmens, über einem Nagel gehangen. Das Tolle an dieser Anbringung ist, dass ihr die Wolke noch leicht über den Nagel hin und her schieben könnt um sie richtig gerade auszurichten und man den Nagel nach dem Aufhängen nicht mehr sieht.

wolkendeko6

Jaaaaa, das wars dann auch eigentlich schon. Solltet ihr die Wolke nicht an die Wand sondern an die Decke hängen wollen, wäre es vielleicht besser die Pappeinlage nicht einzulegen, damit die Wolke von unten fürs Baby vielleicht schöner aussieht. Je nachdem ob man sie aufrecht oder gelegt aufhängt. Ausprobiert habe ich das bisher selbst noch nicht, freu mich aber natürlich über Bilder von euch.

Viel Spass beim nachbasteln!

 

 

fantasievolle Holzbausteine …. schaffe, schaffe Häusle baue

Zugegeben, wir sind als Kinder auch mit einfachen naturfarbenen geometrischen Holzbausteinen ausgekommen, aber heute gibt es so viele wunderschöne Holzbausteine zum Spielen, die nicht immer die klassischen eckigen Formen haben. Meistens so schön bunt, fassen sich an wie Natur (besonders die Steine von Gimms) und regen die Fantasie an, mal anders zu bauen als sonst. Für zukünftige Architekten ein Muss und für alle anderen einfach ein riesiger Spass.

bausteine

Bilder: 1 Glückskäfer, 2 goki, 3 Djeco, 4 Haba, 5 Janod, 6 Grimms

Sehr empfehlen können wir das Holzspielzeug von Grimms Spiel und Holzdesign, da das verwendete Holz ausschließlich aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern in Europa stammt und die Holzbausteine in kleinen eigenständigen Betrieben in Europa gefertigt werden. Ein ganz tolles Holzspielzeug.

I love … Frau Ottilie Illustrationen

Ich freue mich sehr, euch heute das kleine Heidelberger Label Frau Ottilie vorstellen zu dürfen. 2013 gründete die liebe Andrea Frau Ottilie Illustrationen und stellt seitdem viele wunderschöne Produkte für Kinder, aber auch Erwachsene her.

FrauOttilie In ihrem Shop findest du von Magneten über Poster bis Kalender, viele schöne Sachen für dein Zuhause. Dabei kombiniert Sie in ihren Bildern realistische und fantastische Elemente miteinander und versucht die Welt mit ihren kleinen Details darzustellen. “Vor allem Kinder möchte ich auf die Geheimnisse der Natur aufmerksam machen und ihnen Pflanzen und Tiere näher bringen.” Dazu verwendet sie für ihre Papeterie-Artikel und Poster/Kunstdrucke hochwertiges Naturpapier. Ihre Illustrationen sind mit Aquarellfarbe handgemalt und werden später mit schwarzer Tusche verfeinert.

FrauOttilie2 Besonders schön finde ich, dass auch viele einheimische Tiere, wie Fuchs, Hirchkäfer und Ente in ihren Bildern einen Platz finden. Auch unsere heimische Flora und Fauna hat so viel Spannendes zu bieten und ich finde, es müssen nicht immer gleich der Tiger, der Elefant oder die Griraffe sein, um Kinder für die Natur zu begeistern.

FrauOttilie3 Wie ihr seht, ist bei uns im Kinderzimmer auch einiges von Frau Ottilie eingezogen. Schon im Internet hatten mir Andreas Grafiken super gefallen, aber als ich sie dann ganz “in echt” in den Händen hielt, fand ich die Bilder sogar noch schöner, da Detailreichtum und Aquarellfarben erst bei naher Betrachtung richtig zur Geltung kommen.

Also stöbert doch mal durch Frau Ottilies Shop und vielleicht findet ihr für eure Kleinen ja etwas zum Staunen, Erfahren und Entdecken. Uns haben Frau Ottilies Illustrationen jedenfalls schon überzeugt.

Lätzchen-DIY Teil 3: Design

Hier nun der letzte Teil des Lätzchen-DIY und dann kann die Produktion richtig losgehen. So ein Lätzchen kann man aber auch immer gebrauchen … und die sehen auch noch so schön aus.

Nachdem wir im 1. & 2. Teil des DIY über Schnittmuster, Stoff- und Verschluss des Lätzchens gesprochen haben, möchte ich nun noch etwas zum Design und dem Schließen der letzten Naht zum Besten geben.

laetzchenT3-1

Zum Design: Da ist ja eigentlich der Fantasie keine Grenzen gesetzt und jeder wählt hier seine Stoffe ganz nach eigenem Gutdünken aus, ob uni oder gemustert. Aber wenn ihr mich fragt? Momentan finde ich vor allem klein gemusterte Stoffe besonders schön (siehe unten links), oder unifarbene in gedeckten Farben wie grau,braun, staubtöne oder altrosé. Aber das ist ja nur mein Geschmack…. Besonders unifarbene, nicht so knallige Stoffe, lassen sich leicht mit jeder Babykleidung kombinieren und fallen nicht gleich so stark auf. Kürzlich habe ich in den Farben/der Farbkombination weiß, aqua und grau ein schönes Lätzchen Trio (siehe Bild rechts) mit farblich abgestimmten Applikationen genäht. Diese sind meine aktuellen Lieblinge. Und mit solchen Applikationen in allen Formen (ich stehe gerade total auf Geometrie) und Farben, kann man seinen Lätzchen noch einmal individualisieren. Die Applikationen habe ich, wie in meinem Kinderkuschelkissen-DIY erklärt, mit Vlisofix aufgebügelt und dann festgenäht.

laetzchenT3-3

Zur letzten Naht: Da hat bestimmt jeder sein ganz eigenes Vorgehen. Ich habe bisher zwei Varianten zum Verschließen der letzten Naht ausprobiert. Zuerst habe ich, wie bei allen Lätzchen, die zwei Stoffe auf links zusammen genäht. Dabei muss man aber eine mindestens 3-5cm große Öffnung lassen, um das Lätzchen wieder umkrempeln zu können. Zum Schließen der dabei entstandenen Öffnung, habe ich früher, bei den runden Lätzchen, eine verbleibenden Öffnung an der Lätzchen Spitze/Rundung gelassen. Nach dem Umkrempeln, habe ich dann diese Öffnung mit einem einfachen geraden Stich vernäht (siehe Bilderduo 1). Dazu habe ich den Stoff an der offenen Stelle ca. 1cm nach innen eingeschlagen und mit dem Bügeleisen übergebügelt, damit dieser unter der Nähmaschine später nicht mehr verrutscht. Dann lässt sich die Öffnung leicht zunähen.

In letzterer Zeit habe ich aber die verbleibende Öffnung seitlich an der Halslinie gelassen, um diese dann mit einem Zick-Zackstich, welcher gleichzeitig als Ziernaht um das gesamte Lätzchen herum führt, zu verschließen (Bilderduo 2). Dies finde ich die elegantere Variante, da keine direkte Schlussnaht zu sehen ist. Zudem hat der Zick-Zack-Stich den Vorteil, dass sich die beiden Stoffe nach dem Waschen nicht mehr gegeneinander verschieben können und die Naht, als Ziernaht z.B. in einer auffälligen Garnfarbe, auch noch richtig schön aussehen kann.

laetzchenT3-2

Noch als kleiner Tipp zur Farbwahl: Habt ihr euch bei der Lätzchenvorderseite für einen sehr hellen Stoff, oder ein Musterstoff mit heller Untergrundfarbe entschieden, wählt für eure Rückseite keinen zu dunklen Stoff, da dieser, wenn die Vorderseite durch Speichel nass wird, durchscheint. So sah eines meiner genähten hellen Lätzchen immer rot verfärbt aus wenn das Lätzchen nassgesabbert war, da die Rückseite aus roten Sweatshirtstoff bestand.

So… das war jetzt aber wirklich alles ziemlich ausführlich. Ich hätte selber nicht gedacht, dass man so viel zum Lätzchennähen schreiben kann. Ich hoffe, ich habe euch mit aller Ausführlichkeit nicht gelangweilt. Ich freu mich schon auf das nächste DIY.. stehen schon einige richtig schöne Sachen auf meiner to-do Liste. Kann es kaum erwarten euch davon zu berichten. Bis dahin…

Mein kleiner Teich – Katrin Wiehle

Ich liebe Bücher, ich liebe Design und ich liebe umweltbewusste Produkte… und deswegen macht das Bilderbuch “Mein kleiner Teich” von Katrin Wiehle mich richtig dolle glücklich. Es fühlt sich einfach toll an, so ein zu 100% aus Recyclingpapier hergestelltes Buch, schöne dicke Seiten und alle mit richtiger Papierstruktur, und dann auch noch mit Ökofarben gedruckt. Richtig schön! Und die tollen Illustrationen erst….. aber dazu später mehr.

MeinKleinerTeich1 Erschienen ist “Mein kleiner Teich” 2014 im Beltz & Gelberg Verlag und beinhaltet auf seinen 16 Seiten im A5 Format, eine kleine Vorstellung der Tiere und Pflanzen in unserem heimischen Teich. So stellen Ente, Frosch und Fisch den kleinen Menschenkindern (empfohlen ab 3 Jahren) ihren Lebensraum mit einfachem Text und liebevoll gezeichneten Bildern vor.

Zum Inhalt: Wie oben schon erwähnt, zeigen uns in diesem Bilderbuch Ente, Frosch und Fisch ihre Welt. Welche Fische leben im Teich, welche Pflanzen wachsen am Ufer, wo kann man sich gut verstecken und welche anderen interessanten Tiere gibt es noch in unseren stehenden Gewässern?

Zum Design: Ich liebe Katrin Wiehles Bilder. Ich finde zwar es gibt viele toll illustrierte Kinderbücher, aber ihre Illustrationen würde ich mir am liebsten einrahmen, oder als Poster an die Wand hängen. Die sind genau mein Ding! Das ist natürlich nur mein ganz persönlicher Geschmack und vielleicht teilt auch nicht jeder dahingehend meine Begeisterung.

MeinKleinerTeich2

Die Bilder sind eher kindlich, grafisch und einfach gehalten, ohne große Details und flächig coloriert. Und obwohl man sagen könnte, so einfache Tiere und Pflanzen kann ja jeder Zweite zeichnen, so liegt gerade in der Einfachheit der Illustrationen die Besonderheit der Bilder. Auch vom Druck der Farben bin ich begeistert. Ob es alleine am Recyclingpapier liegt, oder an der direkten Auswahl der Farben, aber sie wirken alle so harmonisch, sind gedeckt und bringen einen Hauch retro mit. Die Farben erinnern mich an Werbeplakate aus den fünfziger Jahren.

Zum Text: Hier kann ich es heute schnell machen… Der Text tut das auch und sagt ohne große Wortakrobatik genau was Sache ist. Z.B. “Im Teich Schwimmen jede Menge Fische und andere Tiere.” und es folgen 6 schöne Illustrationen dieser Tiere. Der Text im gesamten Buch ist kurz und knapp, ohne weitere Erläuterungen. Aber vielleicht ist “Mein kleiner Teich” genau deswegen für jedes Kind leicht verständlich und einprägsam. Manchmal braucht es eben nicht viele Worte. Aber für jemand, der ein Buch mit großen Erklärungen zu den einzelnen Arten und ihrem speziellen Lebensraum (alla “Wieso?Weshalb?Warum?”) sucht, ist dieses Buch nicht das Richtige.

Den einzigen Nachteil den solch ein Naturbuch hat, ist, dass das Recyclingpapier wirklich anfällig für Flüssigkeiten ist. Da, wo bei einem Buch mit Versiegelungsdruck Wasser oder Speichel nicht so schnell vom Papier aufgesogen wird, kann dieses Recyclingpapier wahrscheinlich keiner Baby-Speichel-Anlutsch-Attake länger standhalten. Deswegen für kleine, noch sehr oral fixierte Babys ist so ein 100% Naturbuch eher weniger geeignet (und zugegeben, es wird ja auch erst ab 3 Jahren empfohlen, obwohl das Buch inhaltlich meiner Meinung nach eher für Kleinere interessant ist).

MeinKleinerTeich3

Fazit: Von mir bekommt dieses Buch auf alle Fälle eine dicke Kaufempfehlung, ist aber vielleicht eher geeignet für Kinder ab 1 1/2, da es weniger informativ und mehr durch seine schönen Illustrationen besticht. Erstehen kann man “Mein kleiner Teich” für 8,95 Euro, was ich als relativ gutes Preis-Leistungsverhältnis empfinde, zudem es auch noch hier in Deutschland gedruckt wurde. Und für so schöne Dinge gibt man ja sowieso gerne mal etwas mehr aus.

 

1 19 20 21 22 23 26