Juppi, wir machen Urlaub!

Ich freu mich so… wir sind dann nämlich mal weg. Wir fahren in den ersten richtigen Urlaub seit knapp 4 Jahren (die viele Arbeit ist Schuld) und stecken unsere Füße in den hoffentlich noch nicht allzu kalten Ostseesand. Es wird also nächste Woche hier auf dem Blog ruhig hier bleiben. Trotzdem werde ich versuchen, alle die Lust dazu haben, via Instagram, ein Stück weit mit in den Urlaub zu nehmen. Allerdings gehöre ich noch zu der wohl bald aussterbenden Spezies, die mit dem Handy nicht überall, sondern nur über WLAN ins Netz können. Aber wir bleiben in Deutschland, also wird sich da wohl hoffentlich die eine oder andere Möglichkeit zum Bilderteilen ergeben.

WirSindDannMalWeg

Wenn wir dann wieder daheim sind, gibt´s auch endlich die versprochenen Geburtstagsbilder der Kleinen. Versprochen!

Also passt auf euch auf und habt eine schöne Woche.

Im siebten Himmel mit MAILEG

Wie konnte mir das nur passieren? Hatte ich doch glatt vergessen euch in den letzten knapp 1 1/2 Jahren von einer meiner großen (Mädchen)Lieben zu berichten? Als ich mich dann gestern erneut durch den Katalog des besagten Labels schmachtete, fiel es mir wie Schuppen von den Augen. Vielleicht kennt ihr MAILEG ja noch gar nicht.

Also, für alle mit einer Liebe zu Kuscheligem, Dezenten und Verträumten. Hier mein Herzenstipp für alle zukünftigen Puppenmamas oder Kuscheltierfreunde: MAILEG!

Maileg-Puppen

Zu MAILEG: Die dänische Marke Maileg wurde 1999 von Dorthe und Erik Mailil gegründet. Jeder Artikel stammt aus der Feder von Dorthe, welche als renommierte Illustratorin tätig ist und über mehrere Designabschlüsse verfügt. Maileg wurde bereits dreifach für besonderes Design aus Dänemark ausgezeichnet. Neben den von mir gezeigten Kuschelpuppen und Tieren mit all ihren Accessoires, führt Maileg auch Geschirr für Kinder, Kostüme, Haaraccessoires für Mädchen sowie wunderschöne Papeterie.  Zu kaufen gibt es die schönen Dinge von Maileg bereits in vielen lokalen deutschen Läden. Maileg gibt dazu hier einen „kleinen“ Überblick. Aber ich weiß, dass auch viele online Shops Maileg Artikel führen. Die Suchmaschine hilft euch bestimmt gerne bei eurer Suche.

Ganz liebe Grüße, Eva

Bilder: Maileg.eu

Muslintücher von WAYDA – unser Lieblingsaccessoire für den Herbst

Es ist endlich Herbst geworden und ich muss sagen, „Ja, ich freu mich drauf“. Ich liebe es, wenn die Blätter bunt werden, die Temperaturen sich nur noch im einstelligen Bereich bewegen und die Natur uns mit blauem Himmel und noch warmen Sonnenstrahlen verwöhnt. Und passend zum Wetter liebe ich Tücher, große Tücher, in die man sich richtig einkuscheln kann und die vor Wind und der ersten Kälte schützen. Und damit wären wir auch schon beim Thema, denn genau 2 solcher Tücher sind passend zum Herbstanfang bei uns, den zwei Damen des Hauses, eingezogen. Ich sag nur – WAYDA Toulouse und alle Eingeweihten wissen sofort wovon ich spreche. Allen anderen kann ich sagen, die tollen Muslin-Tücher von WAYDA sind das Accessoire für den Herbst. Sie sind traumhaft weich, aus 100% Bio-Baumwolle, es gibt sie in tollen Farben und auch für Erwachsene sind die großen Tücher noch richtig schön groß.

WAYDA-Toulouse

Über WAYDA: Gegründet wurde WAYDA vor wenigen Jahren von Marie Louise, gebürtige Deutsche, die nun mit Mann und Kindern in Toulouse, Frankreich lebt. WAYDA ist ein Herzensprojekt, welches die Gründerin viel Liebe und Herzblut gekostet hat. Nach einer aufwendigen und zeitintensiven Suche nach dem richtigen Herstellungsverfahren und vertrauenswürdigen Produzenten, wurde entschieden, alle WAYDA Tücher werden in Deutschland produziert. Denn auch wenn damit höhere Produktionskosten als für ein in Fernost produziertes Tuch verbunden sind, waren Qualität, Transparenz und Verantwortung für Marie Louise von entscheidender Bedeutung. So wurden alle Produktionswege zudem von den handverlesenen deutschen Traditionsbetrieben regional abgestimmt um die anfallenden Transportwege und den CO-Fußabdruck der Produktion so gering wie möglich zu halten.

WAYDAandUS

Zu den Tüchern: Alle WAYDA-Tücher werden aus Biobaumwolle gefertigt und nach dem maschinellen Nähen mit kontrollierten und geprüften Farben von Hand gefärbt. Dabei gibt es neben den uni gefärbten Tüchern jetzt auch einige WAYDAs im Special Dye, bei denen der Färbeprozeß so gestaltet wurde, das die Farbe der Tücher eine Struktur ausweist bzw. an unterschiedlichen Stellen unterschiedlich kräftig ist.

Will haben? Wenn ihr euch nun auch nicht mehr ohne euer eigenes WAYDA durch den Herbst wagen wollt, könnt ihr einfach im online-Shop von WAYDA zuschlagen, oder ihr schaut bei den mittlerweile zahlreichen Retailern von WAYDA-Tüchern vorbei, Liste findet ihr hier.

Als kleine Hilfe zu den Tücher-Größen (der quadratischen Tücher): Für alle, die sich vielleicht Fragen, welche Größe denn nun zu ihrem Kind passt: Größe S (70x70cm) ist definitiv ausreichend für Kinder bis 3-4 Jahre (siehe WAYDA – tender rose meiner Kleinen in den Photos oben). Größe M (100x100cm) ist für Kinder ab 4 bis ins Jugendalter passend und Größe L (140x140cm) ist auch für die Erwachsenen noch richtig schön kuschelig (seht ihr auf den Photos mit meinem WAYDA in seagreen).

So… und da ihr nun wisst, was unser Lieblingsaccessoire für den Herbst ist. Wie sieht es denn bei euch aus? Was ist euer Lieblings-Herbstteil?

Gelb macht der Herbst – Lieblinge der Woche

Bei uns ist die Woche einiges los, der Geburtstag der Kleinen mit all seinen kleinen Anhängen hält uns auf Trab. Trotzdem wollte ich euch gerne heute meine Lieblinge der letzten Woche vorstellen, bevor ich euch in ein paar Tagen noch ein paar der versprochene  Bilder von der Geburtstagsfeier der Kleinen zeigen werde (auf Instagram gab´s ja schon ein paar Einblicke).

Aber jetzt geht´s erst mal los mit Gelb – eine tolle Akzentfarbe, gerade für den Herbst und ein paar anderen schönen Dingen, die mich die Tage begeistert haben.

LieblingeDerWocheKW39-15

 Bilder: 1) XXL Konfetti-Luftbaloons von a Little Lovely Company über das kleine Zebra, 2) der tolle Mantel von Motoreta, 3) die tolle neue Herbst/WInterkollektion von the Bonnie Mob, 4) die tollen Kinderrucksäcke von blafre über das kleine Zebra, 5) Löwen-Tischset von cocon , 6) die tollen Sweatshirts von Blune Paris oder über frenchblossom

Unsere neuen Tischbegleiter – die Cloud Placemats von kg-design

Ich liebe schön gestaltete Produkte, aber bei mir müssen sie auch noch praktisch sein. Für Staubfänger und Klimbim habe ich nicht viel übrig. Deswegen habe ich heute einen kleinen (noch-)Geheimtipp für euch, den ich vor einigen Wochen selbst erst auf Instagram entdeckt habe und der Praktikabilität und Design vereint – die tollen „Cloud Placemats“ von KG-Design.

CloudPlacemats-kgDesign1

Wir haben die Wolken jetzt seit ein paar Tagen auf dem Tisch und auch, wenn unsere Zwei anfangs einfach nicht die Finger vom so schön biegsamen und sich toll anfühlenden Silikon lassen konnten, haben die Wolken jetzt schon einige Mahlzeiten als Unterlage gedient. Sie waren dabei Tellern, Gläsern und Besteck eine formschöne und rutschfeste Unterlage und sind leicht mit einem feuchten Lappen zu reinigen.

CloudPlacemats-kgDesign2

Für alle Tisch-Wölkchenfans: Zu kaufen gibt es die schönen Wolken in Deutschland, zusammen mit noch anderen Produkten von KG-Design, bisher nur bei Jättefint.de. Aber auch eine Listung bei Amazon Deutschland ist gerade im Gespräch und ich bin mir sicher, weitere Online-Shops werden sich bald als Verkäufer einreihen.

Habt ein tolles Wochenende. Liebe Grüße, Eva

vorgestellt – Desinged by Artists

Kleine Labels mit tollen handgemachten Produkten. Das ist ein großes Stück weit das, wofür Kindertage lebt. Entdeckungen, Design und Herzblut! Das alles und so viel mehr, stecken viele lieben Menschen da draußen jeden Tag in ihr eigenes kleines Label um es zum Leben zu erwecken. Alle Wert, vorgestellt zu werden.

Aus dieser Rubrik, habe ich heute wieder einen wunderschönen, amerikanischen und tollen Kleinproduzenten für euch. DESIGNED by ARTISTS – handgemacht in Houston, Texas.

designed-by-artists-vorgestellt Ich finde vor allem die individualisierbare Decke in schwarz/weiß (ganz oben links) einfach wahnsinnig schön. Und die schönen Dinge von Designed by Artists gibt es sogar für alle hier auf der anderen Seite des Teichs, für humane 10 Dollar (knappe 9€) Versandkosten.

Also, wer mag klickt sich einfach mal rüber zu den Desinged by Atists.

Lieblinge der Woche – Softshell overalls

Brrr…. wenn ich Frühs auf das Thermometer schaue fröstelt es mich doch neuerdings schon etwas. Temperaturen unter 10°C sprechen bei mir mindestens für Herbst, wenn nicht für frühen Winter und lassen sich nur mit dickeren Socken und Zwiebellook verkraften. Und weil wir bald noch ein paar Tage an die Ostsee fahren (URLAUB!!! – ihr glaubt gar nicht wie ich mich darauf freue, der erste richtige Urlaub seit Jahren), kommt dort dann bestimmt noch eine steife Brise hinzu. Und damit unsere Kleinen, besonders die Kleine (der Große ist schon recht gut versorgt mit Herbst-Klamottage) nicht friert, brauchen wir dringend noch einen schönen Softshell-Overall für den Herbst. Wir lieben diese Art von Anzug, weil immer alles so schön muckelig eingepackt ist, nichts verrutschen kann, er dem Matsch stand hält und auch auf dem Spielplatz noch gut zu gebrauchen ist. Das richtige Modell bringt einen zudem mit dicker Strumpfhose und Pulli sogar noch warm durch den Winter.

LieblingeDerWocheKW37-15

Bilder: 1) von Celavi, 2) Ej Sikke Lej Baby – Regenoverall, 3) von Jako-o Farbe dunkeltürkis, 4) von H&M, 5) Name it mini Softshelloverall Alfa Stripe, 6) Adventure Lt Softshellanzug Farbe Plum, 7) Ej Sikke Lej Baby – Mädchen Soft Shell Owls, 8) von Jako-o Farbe hibiskus, 9) Racoon Baby – Mädchen Feodora Softshell Overall, 10) Name it Softshell-Outdooranzug ALFA MINI in beere, 11) Minymo Softshell Anzug Dark Purple

Wir befinden uns jedenfalls gerade in der Findungsphase, aber es gibt schon den einen oder anderen Favoriten. Welcher ist denn euer Liebling und warum?

(Nachtrag: Leider habe ich den tollen rosa gemusterten Overall Nr. 9 von Racoon nirgendwo in Deutschland zu kaufen gefunden. Aber er ist so schön, den musste ich euch einfach zeigen.)

Tadaaaa…. unser neues Kinderzimmer!

Ihr glaubt gar nicht, wie ich auf diesen Moment hin gefiebert habe. Ich freue mich, dass das Kinderzimmer endlich (fast-siehe unten) fertig geworden ist und ich es euch heute zeigen darf. Den ursprünglichen Renovierungsplan findet ihr übrigens hier. Natürlich wird es immer wieder kleine Modulationen geben und mit großer Sicherheit wird es bald weitere DIYs geben, die ihr Zuhause im Kinderzimmer finden, aber so im Groben sind wir erst mal durch. Wurde jetzt auch langsam Zeit! Ich freu mich nämlich auch, euch jetzt wieder Neues und Spannendes aus anderen Bereichen zu zeigen.

NeuesKinderzimmer-Titel Jetzt aber genauer zum fertigen Zimmer: Da sich ja unsere beiden Kleinen das Zimmer teilen (müssen/dürfen), habe ich bewusst zwei Bereiche geschaffen, damit sie sich beide auch einigermaßen voneinander abgrenzen können und damit das Einschlafen besser klappt. Etwas mehr Mädchen für unsere Kleine, mit Rosa und Pünktchen und für den „Großen“ etwas mehr in Richtung Autos und Ritter, unter Beachtung seiner großen Wunschfarbe Rot.

Manche von euch interessiert vielleicht, wo ich das Eine oder Andere her habe oder wie die Dinge entstanden sind. Deswegen hier ein paar Angaben zu den einzelnen „Stationen“ des neuen Zimmers.

Ein schöner Schlafplatz für unsere Kleine (siehe folgende Bilderreihe): Die graue Wand mit Punkten: Alles günstig selbst gemacht – wenn ihr mehr dazu erfahren wollt, klickt einfach hier! Die hängenden Wabenbälle in der Ecke sind von Ikea, genauso wie der kleine rosa Hocker. Die Wickelkommode besteht zu beiden Seiten aus je einer Malm Kommode von Ikea (Danke für die tolle Wickelhöhe von 1m, die uns schon einige Bandscheibenvorfälle erspart hat). Dazwischen versteckt, steht noch ein kleines Regal längs, welches Wickelnachschub wie Windeln, Feuchttücher und trockene Tücher chaosfrei ein Zuhause bietet. Um dieses zu verstecken habe ich mir einfach passenden Stoff gekauft, passen genäht und mittels geklebter Gardinenaufhängung so gespannt, das man diese „Blende“ zur Seite schieben kann und somit Dahinterliegendes leicht erreicht. Oben auf liegt eine im Baumarkt zugeschnittene MDF Platte, deren Schnittränder ich mit gemustertem Masking Tape abgeklebt habe. Unsere Wickelauflage ist eine ganz einfache, gepolsterte mit Schaumstofffüllung, in weiß. Das Handtuch dient dabei als Wickelunterlage und kann so alle paar Tage easy peasy gewechselt werden.

NeuesKinderzimmer-Li-Collage Der kleine Wolkenteppich in hellblau kommt zusammen mit seinem grauen Pendant auf der Seite des Großen von Vertbaudet und wurde auch hier schon einmal vorgestellt. Die Waschmaschine ist übrigens auch von Vertbaudet (jetzt mit neuem Design) und aktuelles Zuhause einer ganzen Reihe ursprünglicher Zoobewohner. Zuletzt die Bücheraufbewahrung, welche ebenfalls vor einigen Jahren bei Vertbaudet (ähnliches hier) angeschafft wurde. Ach.. und das Kinderbett ist das Babybett meines Großvaters (ja, wirklich), ein echtes Familienerbstück also, und wurde vor einigen Jahre neu aufgearbeitet. Das Tolle daran ist, neben dem super einfach Stecksystem, die zu 1/3 abklappbare Seitenwand. Schont den Rücken ungemein! Gerade solche alten Möbel finde ich soooo wertvoll, da sie richtig viel (Familien-)Geschichte enthalten. Einfach unbezahlbar.

Jetzt zum Kuschelbereich des großen Bruders (siehe Bilderreihe unten):

Das tolle Feuerwehrposter haben wir bei einem Leipziger (alte Heimat) Künstler online bestellt (Künstlernamen Flamat). Dieser hat auch Leipzig selbst, schon mit vielen tollen Streetart-Kunstwerke verschönert. Unser Großer liebt diese verrückte Tier-Feuerwehr! Die Spielzeugaufbewahrung ist aus der Ikea-Trofast-Serie und wirklich praktisch, da man zum Einräumen die Boxen am Ort des Chaos beladen und dann wieder sauber verstauen kann. Der Zebra-Aufbewahrungskorb ist von 3 Sprouts und als Waschbärmodel auch noch in unserer Spielecke im Wohnzimmer vertreten. Mehr über 3 Sprouts findet ihr hier.  Auch von Karl-Heinz, unserem Eisbärteppich von tchibo, habe ich hier schon einmal berichtet. Leider gibt es Karl-Heinz aktuell nicht mehr zu kaufen.

Ihr seht, es findet sich vieles aus anderen Posts hier wieder. Aber so soll es ja auch sein. Ich versuche ja, euch besonders das zu zeigen, was wir mögen, kennen und schätzen.

NeuesKinderzimmer-Jo-Collage

Das schöne Buchstabenposter ist von Frau Otilie und hatte auch schon im alten Kinderzimmer seinen festen Platz. Und wie ihr euch bestimmt schon gedacht habt, ist das Zelt natürlich für beide Mäuse gedacht und darf jetzt fleißig bekuschelt und bespielt werden. Die DIY-Anleitung zum Zelt findet ihr übrigens hier. Die Sternen- und Wolken-Decke von David Fussenegger gab es zusammen mit dem Kuschelsofa, neu fürs Kinderzimmer und beides ist jetzt schon der Renner. Jeder hat seine eigene Kuscheldecke und Mutti (oder Vati) steckt beim Vorlesen in der Mitte, mit unter beiden Decken. Super weich, warm, wunderschön und toll verarbeitet. (Eine große Auswahl der Decken gibt es zum Bsp. bei Amazon.)

Ja, … so sieht also nun unser neues Kinderzimmer nun aus. Ich hoffe es gefällt euch. Solltet ihr noch Fragen zu Details oder einzelnen Teilen haben. Fragt mich einfach – entweder per Mail oder hier unten in den Kommentaren.

Naja… und dann war da ja doch noch was. Genau richtig, meine kleine Baustelle. Diese eine Wand über unserem Vorlesesofa, ist einfach noch zu leer. Aber es gibt schon Pläne… die Umsetzung folgt dann natürlich hier, live und in Farbe.

NeuesKinderzimmer-nochBaustelle Habt eine tolle Woche. Liebe Grüße, Eva

Hier findet ihr schöne Einrichtung für euer Kinderzimmer – von preiswert bis gehoben

Bevor ich euch am Wochenende endlich das neue Kinderzimmer zeige (da muss noch etwas aufgeräumt werden!) habe ich heute zum Abschluss, einige wirklich schöne Shops für euch zusammengestellt, die mit eigener Marke, oder als Verkäufer anderer toller Labels, schöne Einrichtung fürs Kinderzimmer anbieten. Möbel, Textilien, Dekoration…. , von günstig bis gehobene Preisklasse, dort findet ihr von allem etwas.

Vertbaudet:

Einrichtungsshops-vertbaudet Zara Home Kids:

Einrichtungsshops-Zarahomekids French Blossom:

Einrichtungsshops-FrenchBlossom H&M Home:

Einrichtungsshops-H&M-Home Maisons du Monde:

Einrichtungsshops-Maisonsdumonde Kalason:

Einrichtungsshops-kalason Smallable:

Einrichtungsshops-smallable Das Tropenhaus:

Einrichtungsshops-DasTropenhaus

Aber ich habe bestimmt einige schöne online Stores auch noch nicht entdeckt. Wenn ihr also noch weitere besondere Labels oder Shops zum Einrichten für die lieben Kleinen kennt, immer raus damit.

Ich freue mich auf euer Feedback!

 

Wir sind dann mal im Zelt! – DIY für´s Kinderzimmer

Ein Zelt für die Kinder habe ich mir schon soooo lange gewünscht. Erst dachte ich ans Kaufen, aber mit der Zeit hat sich immer mehr der Gedanke ans Selbermachen eingeschlichen. Kostet zwar mehr Arbeit als ein Klick am Computer, spart aber ´ne Menge Geld und kann dazu auch noch Spaß machen. Außerdem ist man nachher einfach richtig stolz auf seine gebaute Unterkunft für die Kleinen.

Und deswegen für alle Selbermacher, Bausparer und Häuslebauer – hier mein Kuschelzelt DIY!

Zelt-DIY-Titel

Preislich ist so ein DIY Zelt einfach unschlagbar. Ich habe mit etwa 10 Euro für Stoff (2€/m beim Schweden), ca. 15€ für die Leisten und nochmal 15 € für Fensterwinkel und Scharniere, etwas um die 40 Euro fürs Zelt ausgegeben. Allerdings waren Farbe, Schrauben und Werkzeuge im heimischen Keller schon vorhanden.

Und das braucht ihr alles für solch ein Zelt:

Zelt-DIY-Material

Ich habe unser Zelt extra etwas größer geplant, damit zwei unserer alten Beistellbettmatratzen mit 120x60cm als Boden ins Zelt gepasst haben. Dazu habe ich das Zelt mit 130cm, etwas höher gebaut, damit wir „Alten“ schon mal zum Vorlesen oder Kuschel mit Einziehen können. Temporär natürlich… aber auch der Gedanke ans Übernachten im Zelt, hat sich bei mir in manch unruhiger Nacht schon mal eingeschlichen.

Unser Zelt  ist mit einer Grundfläche von ca. 120x120cm eher auf der Seite – reichlich. Im alten Kinderzimmer war das undenkbar, aber das Neue hat´s möglich gemacht.

Zelt-DIY-Bauplan

Alle Maße und Materialien, sowie das Grundkonzept zum Zelt könnt ihr aus den Bildern oben entnehmen.

Planungsphase abgeschlossen? Dann kann es jetzt endlich losgehen mit Bauen! Hier alles Schritt für Schritt (Bilder dazu siehe unten):

  1. Baut euch 2 einfache Holzrahmen entsprechend eurer geplanten Zeltgröße und verbindet die einzelnen Leisten zunächst nur durch eine einfache Schraube je Verbindung. Vorbohren empfohlen, um ein splittern der Holzes zu vermeiden.
  2. Um eine gewisse Stabilität des Holzvierecks zu erreichen, verstärkt euch die Ecken am besten auch mit entsprechenden Fensterwinkeln.
  3. Ich habe vor dem Anbringen der Klappscharniere, das unbehandelte Holz silbergrau mit 2in1 Buntlack lackiert. Ob ihr euer Holz aber vor oder nach der Montage des Zeltes, oder auch gar nicht lackiert, bleibt ganz euch überlassen.
  4. Stellt eure zwei passenden Holzrahmen direkt neben einander und bringt eure Scharniere auf der Oberseite, dem späteren „Dach“, eures Zeltes an. Ich habe je an beiden Enden und mittig, ein Scharnier montiert. Auch nach den ersten Tagen im Gebrauch, hat sich das Zelt damit als stabil genug erwiesen.
  5. Zuletzt müsst ihr euer Zelt nur noch mit Stoff überspannen. Ich habe mich dabei für das Nähen eines Stoffschlauchs entschieden, der einfach über das Zelt gestülpt wird und mit seinem Umfang die Öffnungsweite des Zelts vorgibt. Ich habe bewusst Stoff und Zelt nicht fest miteinander verbunden, so dass ich den Bezug jederzeit abnehmen und waschen kann. Oder aber bei Bedarf, das Zelt einfach zusammenklappen und platzsparend zur Seite stellen kann. Da der Bomull-Stoff beim Schweden mit schon gesäumten Seiten auf 150cm kam, habe ich diesen, bequem wie ich bin, einfach so gelassen. Da unser Zelt aber nur etwa 130 cm breit ist, habe ich den Stoff einfach etwas überm Zelt gerafft. So musst ich nur nach dem Bestimmen der benötigten Stofflänge, den Stoffschlauch mit nur einer Naht schließen. Man muss sich ja nicht mehr Arbeit machen als nötig!

Zelt-DIY-HowTo

Nachdem das Zelt als Solches fertig war, habe ich , wie schon oben erwähnt, als Liegeoberfläche, zwei ältere Babybettmatratzen verwendet. Das Zelt habe ich dann letztendlich nur noch mit Filz-Pom-Pom-Kette und viel Liebe dekoriert. Um es drinnen richtig kuschelig zu machen, habe ich zudem unseren Karl-Heinz (Eisbärteppich), ein Kuschelfell sowie mehrere Kissen einziehen lassen.

Und was soll ich sagen, die Kleinen waren richtig begeistert und nutzen das Zelt nun bevorzugt neben Kuschelzone, auch als Spielwiese und Legobauplatz.

Zelt-DIY-Collage

Ach ja…. und Mutti legt daneben einfach mal auf dem Sofa die Füße hoch und schaut zu.

So darf´s bleiben!

1 3 4 5 6 7 26