Merry Christmas

Ihr Lieben,

wir wünschen euch von ganzem Herzen ein wundervolles Weihnachtsfest, einen besinnlichen heiligen Abend und ganz viel Zeit im Kreise eurer Familie und Freunden. Genießt all die Wärme, die Lichter, das Lachen und die Nähe.

Weihnachtspostkarte

Frohe Weihnachten!

 

DIY – selbstgemachter Weihnachtsbaumschmuck

Es tut mir leid! Ich weiß, es ist die letzte Zeit etwas ruhig hier gewesen, aber was soll ich sagen, ich habe es einfach kaum noch geschafft zu Bloggen. Vor Weihnachten war soooooo unglaublich viel zu organisieren, zu beschaffen, zu erledigen – sprich einfach zu tun. Dazu hat mich die komplette letzte Woche noch eine Nasennebenhöhlenentzündung (meine erste und hoffentlich letzte Begegnung dieser Art) absolut flach gelegt. Aber ich will nicht jammern, trotz alle dem war ich doch nicht ganz untätig und habe, jetzt vor Weihnachten, besonders viel mit den Kleinen gebastelt. Ein Grund war die fixe Idee, wir könnten doch dieses Jahr unseren Weihnachtsbaumschmuck einfach mal selber basteln.

Weihnachtsbaumschmuck

Und auch wenn der angefallene außerfamiliäre Stress den Bastelspaß auf meiner Seite etwas geschmälert hat, hatten wir doch wirklich viel Freude beim Herstellen unserer eigenen Salzteig-Glitzer-Anhänger, Glitzernüssen, – Zapfen und dem Trocknen der farblich einfach so wunderschönen Orangenscheiben. Alles haben wir zum ersten Mal gebastelt und es war wirklich auch für Kleinkinder mit etwas Hilfe einfach umzusetzen.

Solltet ihr zum Bastelprozeß zudem irgendwelche Fragen haben, schreibt mir diese doch einfach in einem Kommentar und ich beantworte alles so gut ich kann.

Euch ganz liebe Grüße und noch 2 wundervolle Tage bis Weihnachten!

Lieblinge der Woche

Hallo ihr Lieben, auch diese Woche ist schon fast wieder vorüber und wir gehen mit großen Schritten auf Weihnachten zu. Und falls ihr auch noch nicht alle Geschenke beisammen habt, hier noch ein paar Inspiration oder einfach ein paar richtig schöne Dinge, die ich selbst auf der Suche nach dem einen oder anderen Weihnachtsgeschenk für meine Kleinen, entdeckt habe. Besonders in das tolle Nachtlicht von Djeco (2) hab ich mich total verliebt und die Milestone mini cards haben es sogar schon bis zu uns nach Hause geschafft.

LieblingeDerWocheKW49-15

Bilder: 1) ferm Living Gym Bag, 2) DJECO – Nachtlicht Lila & Pupi z.B. über hier, 3) Moulin Roty Rutscher Katze z.B. von hier, 4) Milestone mini cards z.B. über hier, 5) Schulkindteller von Carli, 6) Arztkoffer von HABA

Ich hoffe auch ihr habt weiter eine tolle Vorweihnachtszeit und viel Spaß beim Besorgen noch fehlender Geschenke, beim Basteln und Plätzchenbacken. Genießt die Zeit, die Gerüche, die Wärme und Lichter, aber vor allem die Nähe von Familie und Freunden – das ist es doch eigentlich, was Weihnachten ausmacht.

Liebe Grüße, Eva

Meine 5 schönsten online Adventskalender für die Kleinen (und Großen)

Es ist wieder soweit, mit dem 1. Dezember starten auf vielen Blogs wieder wunderschöne Adventskalender auf denen man viele tolle Dinge gewinnen kann. Da es zeitlich für mich leider dieses Jahr nicht möglich war einen Adventskalender ins Leben zu rufen, wollte ich euch heute noch, und damit ihr auch ja kein Türchen verpasst, meine 5 liebsten Adventskalender für jeden Tag im Netz vorstellen.

  1. sanvie mini Adventskalender AdventskalenderWEB-Sanviemini

2. Lilli & Luke Adventskalender

AdventskalenderWEB-LilliandLuke

3. little years Adventskalender

AdventskalenderWEB-littleyears

4. butterflyfish Adventskalender

AdventskalenderWEB-Butterflyfish

5. sodapop Design Adventskalender

AdventskalenderWEB-sodapop

Ich hoffe, für jeden von euch ist etwas dabei und vielleicht entdeckt ihr auch noch zusätzlich den einen oder anderen tollen Blog.

Euch allen viel Spaß beim Mitmachen und viel Glück!

Suche nach Waldschätzen & Dekoideen für den Herbst

Der Herbst geht langsam dem Winter entgegen und bevor Anfang Dezember wahrscheinlich schon die erste Weihnachtsdeko aus dem Schrank geholt wird, dachte ich mir, ich zeige euch noch ein paar Bilder unserer Herbstdeko rund ums Haus, die Großteils nicht nur selbst dekoriert, sondern auch noch selbst und für lau, im Wald zusammengesammelt wurde.

Herbstsammelei-dieSuche

Das Dekorieren hat schon Spaß gemacht, aber noch schöner war es mit den Kids durch den Herbstwald zu stöbern und nach Schätzen der Natur zu suchen. Ich bin immer wieder so überrascht und fasziniert, welchen Dingen sich meine Kinder zuwenden und sich begeistern lassen, die wir einfach so übergehen würden und doch so viel Wunder in sich tragen.

Und sie haben ja so Recht, die Natur ist so voller Schönem und Bemerkenswertem! Man muss nur Hinschauen!

Herbstsammelei-fertig

Noch kurz zur Erklärung: den Türkranz mit Herz haben wir schon letztes Jahr bei Ikea gekauft und dann ganz einfach mit Gesammeltem aus Wald und Garten dekoriert. Und mit der kleine Holzkiste, bestückt mit Sammelleien aus dem Wald, haben wir und unser eigenes kleines Stück Herbstwald nach Hause geholt und erfreuen uns jeden Tag daran.

Euch allen einen wunderschönen Restherbst und einen guten Start in den Winter!

Strick ist schick!

Wir lieben den Herbst und auch den Winter. Zeit für Farben, Veränderungen der Natur, Besinnlichkeit und Wärme. Wärme, aber eben nicht gerade draußen, dafür aber besonders am Körper. Und was gibt es Schöneres als einen tollen gestrickten, kuscheligen Schal oder einen wunderschönen dicken Wollpulli in den man sich richtig einkuscheln kann? Strick ist für uns also definitiv schick – für Groß und Klein.

Und falls ihr noch ein wenig Inspirationen benötigt: hier 3 richtig tolle, nachhaltige Labels mit wunderschönem hochwertigen Strickteilen, die euch und eure Kleinen sicher warm durch den anstehenden Winter bringen. Ich sag nur: „haben wollen!“

Mein absoluter Alpaka-Traum: Ingugu

AutumnWinterSTrick-ingugu

Über Ingugu: Ingugu ist ein 100% Bio Label aus Litauen, welches mit Alpaka-Wolle tolle Strickteile für Kinder von 0-8 Jahre und deren Mütter herstellt. Dabei legt Ingugu und dessen Gründerin Inga Remeikė Wert auf umweltfreundliche und faire Produktion für wunderschöne und superweiche Kleidung aus Alpaka(Baby)Wolle in schlichtem und zeitlosen Design.

Wunderschöne Accessoires und mehr aus Strick von Lillelova knits:

AutumnWinterSTrick-lillelova Über Lillelova: Lillelova ist ein von Mutter und Tochter geführtes Familienunternehmen aus den Niederlanden, welches hauptsächlich Accessoires für Babys und Kleinkinder aus wunderschönem Strick anbietet.

Und hier noch das ganz tolle Label babaà, mit Strick für Sie und die Kleinen, wenn auch nicht günstig, dann doch wunderschön rustikal und hochwertig.

AutumnWinterSTrick-babaa Über babaà: Babaà ist ein von Marta Bahillo gegründetes spanisches Label, welches Strickkleidung für Frauen und Kinder aus 100% natürlichen Materialien herstellt. Hierbei legt babaà Wert auf lokale Produktion und Ursprung der verwendeten Wolle.

(Bilder: Ingugu, lillelova, babaà)

Lieblinge der Woche

Wieder eine Woche neigt sich dem Ende entgegen. Höchste Zeit euch noch flott meine Lieblinge der fast vergangenen Woche vorzustellen.

Dieses Mal ganz bunt gemischt, von Kuscheltieren übers Printkleid bis zum Lederhausschuh.

Lieblinge-der-Woche-KW44-15

Bilder: 1) die süßen Softtiere von Hazel Village, 2) Kleid von yellow pelota, 3) Umhängetasche von Easy Peasy, 4) Rucksack von GAP (welcher momentan leider überall total ausverkauft ist), 5) Emailletasse von Bobo Chooses, 6) Hausschuhe von Vertbaudet, 7) Steckenpferd Rappe Casjus von GOKI über amazon.de

Euch allen einen tollen Wochenstart morgen! Liebe Grüße, Eva

Buchvorstellung: Charly – Pimm von Hest, Talsma Nynke Mare, Brigitte Durst

Das Thema Tod schreckt oft viele Menschen erst einmal ab, ist leider noch immer ein kaum besprochener Teil unseres Lebens und ist doch mit der Entstehung Allem, ein unvermeidbarer Teil unseres Seins. Alles was geboren wird, muss irgendwann wieder sterben. Und obwohl uns das allen theoretisch bewusst ist, schieben wir dieses Thema gerne erst einmal von uns weg, bis wir uns unbedingt, z.Bsp. aufgrund des Todes eines geliebten Menschen oder auch Tieres plötzlich damit auseinander setzen müssen.

Ich habe mir mit der Geburt meiner Kinder immer vorgenommen so natürlich wie möglich mit diesem Thema umzugehen und auch wenn ich nicht religiös bin, meinen Kindern die Chance zu lassen, sich selbst ein Verständnis vom Tod und deren Bedeutung zu erarbeiten. Dabei habe ich immer versucht meinem Großen, schon mit seinen 4 Jahren, nicht den Eindruck zu vermitteln, das dieses Thema (wie eigentlich alle Themen des Lebens) bei uns ein Tabuthema ist oder wir darüber nicht reden wollen. Ich habe ihm bei Fragen zum Sterben, was Tod bedeutet oder was danach mit den Menschen geschieht, immer versucht, ganz offen meine eigene Sicht ungefärbt zu erläutern, ihm aber auch die Ansichten der verschiedenen Religionen, auf kindgerechte Weise erklärt, nicht vorzuenthalten.

Warum ich mich aber nun gerade hier diesem Thema zuwende? Wie einige von euch wissen, haben wir zwei Hunde, die beide mit ihren elf Jahren nicht mehr zum jungen Eisen gehören. Aber so sehr wir die Zwei auch lieben, ich merke täglich, dass sie älter werden und ihr Tod unvermeidlich näher rückt. Bestimmt nicht nächste Woche, aber vielleicht schon im nächsten oder übernächsten Jahr. Und weil unsere Kinder mit unseren zwei Hunden ganz natürlich aufwachsen und sie ganz selbstverständlich als Familienmitglied wahrnehmen, wollte ich vor allem erst einmal den Großen (und vielleicht auch mich selbst) behutsam an eben dieses Thema – Tod des geliebten Haustieres – heranführen, um uns den irgendwann anstehenden Abschied von unseren geliebten Hunden irgendwie zu erleichtern.

Mit dem Lesen des Buchs Charly von Talsma Nynke Mare und Brigitte Durst, sowie dem nachfolgenden Gesprächen darüber, ist uns dies hoffentlich schon ein Stück weit gelungen. Die Geschichte um Tim und seinem besten Freund, seinem Hund Charly, handelt nämlich genau von dieser großen Nähe zwischen Kind und Tier, der Vertrautheit und dem plötzlichen und für Kinder meist so unerwarteten Moment des Abschied und wie man diesen für eine Familie gestalten kann.

Buchbesprechung-Charly

Kurz und knapp: Titel: Charly, Autor: Pimm van Hest, Illustrationen: Nynke Mare Talsma, Übersetzung: Brigitte Durst, erschienen im Patmos Verlag, Format 21 x 29 cm, 32 Seiten, vierfarbig, Hardcover, empfohlenes Alter: 3 – 6 Jahre, selbstverständlich, leise, bewegend  und zum Heranführen von Kindern an das Thema Tod ihres geliebten Vierbeiner sehr gut geeignet, 12,99 Euro

Zum Inhalt: Tim hat einen besten Freund: seinen Hund Charly. Am liebsten tobt er mit ihm durchs Haus und den Garten. Charly erwartet ihn jeden Morgen schon schwanz-wedelnd am Fuß der Treppe, um mit ihm neue Abenteuer zu erleben. Doch eines Morgens ist Charly nicht da, als Tim herunterkommt. Er liegt still in seinem Körbchen und will auch nicht aufwachen, als Tim ihn sanft schüttelt. „“Charly lebt nicht mehr, Tim, er ist heute Nacht gestorben““, sagt seine Mutter und nimmt ihn in den Arm. Tim ist furchtbar traurig. Aber gemeinsam mit seinen Eltern findet er einen Weg, sich von Charly zu verabschieden und sich liebevoll an ihn zu erinnern.

Zum Design: Auch wenn ich das Design des Buches hier nicht als wesentliches Element des Inhalts sehe, finde ich die Illustrationen von Nynke Mare Talsma sehr gelungen. Die Bilder sind nicht überladen, meist ohne detaillierten Hintergrund und für Kinder und Erwachsene gleichermaßen ansprechend gestaltet. Die Illustrationen wirken wie mit Acryl und Pinsel gemalt und erhalten durch das Erkennen einzelner Pinselstriche zusätzliche Dynamik. Im ersten Teil der Geschichte bis zum Tod Charlys, sind die Bilder besonders farbenfroh koloriert und spiegeln damit möglicherweise die Unbefangenheit und das gemeinsame und spielerische Leben von Tim und Charly wieder. Mit dem Tod Charlys wechseln die Bilder in eine blau dominierte Farbwelt, welche sich zum Ende des Buches, mit dem Abschied von Charly wieder in hellere mehrfarbige Kolorationen wandelt.

Zum Text: Der Text ist für Kinder ansprechend in direkter und indirekter Rede geschrieben, mit einfachen und leicht verständlichen Sätzen. Er hat einen natürlichen und weichen Fluss. Er ist sehr ansprechend und emotional berührend obwohl der Text seine Emotionalität dem Leser nicht aufdrängt, oder mit Adjektiven um sich wirft. Gerade die Klarheit und gefühlte Nähe zu Tim und seiner Familie, hat mich als Leser stark berührt. Der Text weckt Empathie und eigene Emotionen auf leise Art und Weise und trifft damit noch tiefer in Herz.

Was meine Kinder zum Buch sagen: Mein Großer war, wie ich auch, sehr berührt von der Geschichte und am Ende des Buches den Tränen nahe. Er kämpfte mit sich nicht weinen zu müssen. Das hat mich unglaublich berührt aber auch etwas verunsichert, da ich hier, bei einem 4 Jahre alten Jungen schon das Bedürfnis gesehen habe, seine Emotionen lieber verstecken zu wollen und nicht voll auszuleben. Ihn hat die Geschichte um Tim und Charly dabei sehr aufgewühlt und er hat mich in den folgenden Tagen häufig auf das Thema Tod unserer Hunde angesprochen, wir haben viel darüber geredet, wobei es ihm sehr wichtig schien, dass er sich selbst und ich ihm zusicherten, dass die beiden aber bestimmt nicht so bald sterben würden. „Bestimmt erst in ein paar Jahren. Bestimmt!“ Ich glaube, dass er das Buch dabei weniger als Geschichte, sondern tatsächlich schnell auf sein eigenes Leben mit seinen Hunden übertragen hat. Und auch wenn man sich und die Kinder vielleicht nie ganz auf einen solchen Verlust vorbereiten kann, so hat Charly mit seiner Geschichte um Tim und seinen besten Freund, seinen Hund Charly, genau das erreicht, was es meiner Meinung nach aus war zu tun: nämlich einen Dialog zwischen uns Eltern und ihm als Kind anzustoßen, uns das unausweichliche Ableben unserer vierbeinigen Familienmitglieder einmal vor Augen zu führen und vielleicht auch etwas zu trösten, indem es einen Weg aufzeigt, wie eine Familie einen für sich guten Weg des Abschieds finden kann.

Fazit: Absolut kaufenswert für alle Familien mit Kind und Haustier, die mit Charly einen, wenn gleich sehr bewegenden Einstieg in das Thema Tod des geliebten Vierbeiners wagen möchten. Charly bietet dabei Eltern und Kindern die Chance, mögliche Szenarien des Abschiedes vom geliebten Hund oder Katze, schon einmal zu Durchdenken und über das Sterben als solches und dem Tod des eigenen Familientieres zu sprechen.

Backen mit Kindern, Geburtstag feiern und die Haba Family Foodstars – ein Bericht

Ok… zugegeben, ich bin etwas im Verzug aber ich glaube der Herbstblues hat bei mir etwas zugeschlagen und einen Teil meiner Postingmotivation vernebelt. Zudem kommen wir seit dem Geburtstag der Kleinen, dem Urlaub danach, auch jetzt kaum raus aus dem Feiern, denn mein Schatz hatte nun auch noch einen großen Runden und auch da hieß es wieder „Hereinspaziert“! Aber schon vor unserem Urlaub hatte ich euch Bilder vom Geburtstag der Kleinen versprochen und ich will mich ja nicht lumpen lassen, Nieselregen und gefühlten Sonnenschein -2  Stunden pro Tag hin oder her!

2ndBirthday-titel

Hier also nun einige Bilder von unserem mehrtägigem Geburtstagsmarathon. Das war ein Event sag ich euch 🙂 – was haben wir geschmückt, gefeiert, angestoßen und kräftig zugeschlagen. Es mussten zahlreiche Gratulanten versorgt werden, weshalb auch einiges an Kuchen und anderen Köstlichkeiten gefragt war. Und da für Kindern Backen ja immer ein großer und wohlschmeckender Spaß ist, wegen dem Manschen, Kleckern, Rühren und nicht zuletzt auch Schnuckeln * (kennt ihr das Wort überhaupt?), hieß es für unsere zwei ….

backe-backe-Kuchen

Nachdem wir uns kräftig in der Küche verausgabt hatten, kamen wie schon angedeutet, einige Gäste zum Wünsche- und Geschenkebringen. Darunter auch an einem Nachmittag einige kleine Freunde zum Kindergeburtstag. Und damit diese standesgemäß versorgt waren gab es extra ein paar richtig schöne süße, aber auch nicht zu ungesunde Kindersnacks. Ich bin da ja etwas spießig, spricht gesundheitsbewußt, muss ich gestehen.

Die tollen Silikonformen, seien es nun die Dinoformen der Muffins, die Bumenformen der Pudding-Früchte-Kombi oder auch die tolle Dschungelschlange-Kuchenform, die stammen übrigens alle aus dem Hause HABA. HABA hat jetzt nämlich mit ihren Family Food Stars viele tolle Backutensilien im Programm, die sich super einfach und vielseitig gebrauchen lassen. Ich bin froh, das wir ein paar davon jetzt ausprobiert haben. Denn neben dem tollen Design und der guten Handhabung, haben sie allen kleinen und großen Gästen ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert.

Kleiner Backtipp am Rande: Um wirklich sicher zu gehen, das sich der Kuchen richtig gut aus der Silikonform lösen läßt, haben wir bei der zweiten Verwendung der Dschungelschlange, die Form nach dem Fetten noch mit feinem Paniermehl ausgebröselt. Damit ließ sich die zweite Schlange deutlich besser aus der Form lösen als die Erste und sah dementsprechend auch noch deutlich schöner aus.

backe-backe-Kuchen2

Dieser Geburtstag war ein echt tolles, aber zugegeben auch etwas vorbereitungsintensives Event. Allerdings macht es uns immer großen Spaß, Freunde und Familie einzuladen und gemeinsam mit Ihnen eine gute Zeit zu verbringen. Und weils so schön war, hat der Große nun auch schon einige Wünsche und Ideen für seinen nächsten Geburtstag in gut einem halben Jahr geäußert. Ähnlich dem seiner Schwester soll es werden, nur noch etwas mehr Gäste, längere Feiern und mindestens soviel Deko wie dieses Mal. Er wird ja auch immerhin schon fünf – da versteht sich das ja von alleine ;-).

Habt eine tolle Woche. Liebe Grüße, Eva

*Schnuckeln heißt hierzulande übrigens so etwas wie Naschen – nicht was die Bayern unter euch vielleicht dachten… vollig kinderfrei also!

Vielen Dank an HABA für das zur Verfügung stellen der getesteten Produkte.

Es ist bald wieder soweit – Weihnachten im Schuhkarton

Hallo ihr Lieben, wir sind aus unserem wunderschönen Rügen-Urlaub zurück und bevor es hier übermorgen mit einem neuen Artikel ganz normal weitergeht, wollte ich alle (und auch mich selbst), die auch dieses Jahr wieder bei Weihnachten im Schuhkarton mitmachen möchten und allen anderen, die diese Aktion vielleicht noch nicht kennen, aber Kindern in ärmeren Ländern mit einem schönen selbstgepackten Weihnachtsgeschenk(-Schuhkarton) eine große Freude machen möchten, daran erinnern das der

letzte Abgabetermin der Schuhkartons für dieses Jahr am 15. November ist.

Wir haben also alle noch gut 1 Monat Zeit zum Gedankenmachen, Suchen, Kaufen und Packen, um dann unseren Schuhkarton bei einen der vielen Sammelstellen abzugeben.

WeihnachtenImSchuhkarton

Wir werden dieses Jahre zwei Kartons packen. Dazu möchte ich wieder mit dem Großen und wenn möglich auch mit der Kleinen, zusammen überlegen, wie und mit was wir einem anderen Kind am besten eine Freude machen können. Orientiert an den Geschenkempfehlungen, werden wir dann gemeinsam alle Geschenke besorgen, den Karton zusammen bekleben und alles einpacken. Ich fand es letztes Jahr so toll mit meinem Großen, der viele tolle Geschenkideen hatte, alle Dinge für unseres zu beschenkende Mädchen im ALter von 2-4 Jahre, zu besorgen und damit auch den Horizont meines „Großen“ dahingehend zu erweitern, dass es anderen Kindern, in anderen Ländern nicht so gut geht wie Ihm und seiner Schwester und das man diesen Kindern, auch im Sinne von Weihnachten, auf diesem Weg eine große Freude machen kann. Eben einmal Geschenke nicht für sich, sondern für ein anderes Kind aussuchen.  Gerade in einem noch so egozentrisch orientierten Alter wie dem meines Großen (jetzt 4), manchmal gar nicht so einfach.

Aber jetzt hab ich schon wieder viel zu viel geredet. Alle Infos und Termine zu Weihnachten im Schuhkarton findet ihr hier bei Geschenke der Hoffnung – Weihnachten im Schuhkarton. Und wer sich ein paar Anregungen holen möchte, oder neugierig ist, was wir letztes Jahr in den Karton gepackt haben, schaut hier in unserem Blog-Post von 2014.

Und auch wenn Weihnachten vielleicht noch etwas hin ist, wünsche ich euch allen, in Gedanke an Weihnachten (im Schuhkarton), schon einmal eine tolle verlängerte Vorweihnachtszeit.

 

1 2 3 4 5 6 26